Arbeitskreise

Lehrer und Eltern...

...verwalten die Schule selber. Sie hat die Rechtsform der Genossenschaft (e.G.) und wird wirtschaftlich durch einen gewählten Vorstand (s.u.) geführt. Die pädagogische Leitung obliegt der Gesamtkonferenz, der alle Lehrer angehören. Auch engagierte Eltern können mitarbeiten. (Wenn Sie einen Ansprechpartner suchen, wenden Sie sich in allen Angelegenheiten an unser Büro. Sie werden verantwortlich beraten und weiter verwiesen.

Die Gesamtkonferenz (GK)

tagt wöchentlich donnerstags und bearbeitet nach gemeinschaftlicher künstlerischer oder pädagogischer Arbeit das aktuelle Tagesgeschäft. Sie ist das Herzgremium der Schule. Im Anschluss tagen vierzehntägig Bereichskonferenzen nach Oberstufe und Unter- und Mittelstufe aufgeteilt.

Die Schulversammlung (SV)

setzt sich im Idealfall aus Vertretern aller Klassen, einiger Lehrer und anderer Mitarbeiter sowie Oberstufenschüler zusammen. In erster Linie bietet sie die Möglichkeit für Gespräche aller Art, die Entwicklungen im Schulleben angehen. Eltern, Lehrer und Schüler oder auch Gremien können sich hier gleichermaßen Gehör verschaffen. Sie tagt nach Bedarf.

Leitungskonferenz (LK)

Die Leitungskonferenz setzt sich aus etwa 12 Lehrerinnen und Lehrern und Vertretern des Vorstands zusammen. Diese verantworten aus eigenem Entschluss als Unternehmer den pädagogischen Betrieb der Schule. Die LK tagt wöchentlich und kümmert sich um alle aufkommenden Probleme und Fragestellungen. Sie bearbeitet personelle wie konzeptionelle Fragen. In Personalangelegenheiten gibt es jeweils zuständige Verantwortliche. Sowohl Personal- als auch Konzeptentscheidungen werden in Abstimmung mit der Gesamtkonferenz getroffen. Wirtschaftliche Entscheidungen werden in Kooperation mit dem Vorstand getroffen.

Kultur und Informationskreis (KULI)

Der so genannte Kuli koordiniert die Termine im Schuljahresverlauf. Außerdem kümmert er sich initiativ um Veranstaltungen und Vermietungen der Gebäude.

Oberstufenkonferenz (OK)

Die OK bearbeitet als Organdelegation alle Belange der Oberstufe. Sie tagt alle 2 Wochen.

Unter- und Mittelstufenkonferenz (UMK)

Dieses Gremium ist für alle Belange der unter- und Mittelstufe zuständig und tagt parallel zur Oberstufenkonferenz.

Festkreis

Der Festkreis sieht seine Aufgabe darin, jedes Fest gedanklich zu greifen und organisatorisch so vorzubereiten, dass am Festtag alles wie am Schnürchen laufen kann. Jede Klasse muss vertreten sein, um die gefassten Beschlüsse auf dem direkten Wege in die Elternschaft tragen zu können und um die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen.

Vertrauenskreis

Der Vertrauenskreis steht als kleines Gremium in Konfliktfällen zur Verfügung. Er fördert und unterstützt konstruktive Begegnungen zwischen Menschen bzw. Gremien an unserer Schule. Er möchte die mit jedem Konflikt verbundenen Chancen der Weiterentwicklung der Schule ("lernende Schule") und der Schulgemeinschaft aufgreifen. In diesem Sinne wollen die Mitglieder des Vertrauenskreises verbinden, überbrücken, zuhören, Rat geben, Dialog ermöglichen, ein offenes Ohr haben. Jede Klassenelternschaft wählt zwei Vertrauenseltern als Ansprechpartner.

Die Generalversammlung

tagt jährlich im Sommer. Sie wählt die Vorstands- und Aufsichtsratmitglieder, nimmt die Jahresberichte entgegen und entscheidet über den Haushalt und alle großen Vorhaben.

Der Aufsichtsrat

ist mit 12 Genossenschaftsmitgliedern besetzt, wobei die meisten Eltern sind. Seine Aufgabe ist die Beratung und die Kontrolle des Vorstands.

Der Vorstand

besteht aus fünf gewählten Vertretern der Genossenschaft und ist für alle wirtschaftlichen und rechtlichen Angelegenheiten der Schule verantwortlich. Davon sind 2 Lehrer und 3 Eltern. Der Geschäftsführer arbeitet im Vorstand ständig mit. Der Jahreshaushalt der Genossenschaft wird durch den Prüfungsverband der Deutschen Verkehrs-, Dienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V. jährlich geprüft.