Schule kl
Im September 1990 wurde die Freie Waldorfschule Kirchheim unter Teck e. G. gegründet.
Von der ersten bis zur dreizehnten Klasse besuchen ca. 450 Kinder und Jugendliche die einzügige Schule. 


In der Waldorfschule: Wir sprechen nicht von schwierigen, sondern von besonderen Kindern. Ihre Lebens-
wege zu verstehen, ihre Bega-
bungen und Entwiklungsmöglich-
keiten zu finden ist unsere Aufgabe.

 

Kernzeit mod hel
Dank einer engagierten Eltern- Lehrer-Initiativgruppe gibt es seit Schuljahresbeginn Herbst 2000 eine Kern- und Ganztagsbetreuung an unserer Schule. Zur Kernzeitbetreuung

 
 
 

21 Fragen...

 

... an die Waldorfschule.

Hier erhalten Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Waldorfschule.

 

DIE KIRCHHEIMER WALDORFSCHULE

Das Dach ist die Gemeinnützige Genossenschaft der Freien Waldorfschule Kirchheim unter Teck e. G.

Die Organe der Genossenschaft sind:
  • Die Generalversammlung
  • Der Vorstand
  • Der Aufsichtsrat
  • Das Kollegium
  • Die Schulversammlung
Das Mauerwerk ist die interne Schulstruktur
Getragen wird das Dach von all denen, die für die Schule tätig sind
  • Die Gesamtkonferenz
  • Die Delegationen
  • Die Arbeitskreise und Initiativgruppen


DIESE SCHULE SIND WIR SELBST

Die Waldorfschule ist eine öffentliche Schule in freier Trägerschaft. Sie wird in kollegialer Selbstverwaltung von Lehrern und Eltern gemeinsam geführt.
Das heißt, sie steht und fällt mit den Menschen unserer Gemeinschaft. Daher ist jeder Einzelne aufgerufen, auf dem Wege der schulischen Weiterentwicklung, seine Fähigkeiten und Kontakte einzubringen.

DIE GENERALVERSAMMLUNG

Die Generalversammlung soll in erster Linie der fruchtbaren Begegnung von Eltern, Lehrern und fördernden Mitgliedern dienen. Sie wird vom Vorstand einberufen und findet in der Regel innerhalb der ersten sechs Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres statt. Eingeladen sind alle Mitglieder der Genossenschaft. In der Generalversammlung erfährt man, was der Vorstand im vergangenen Jahr gearbeitet hat (Rechenschaftsbericht) und kann Fragen dazu stellen. Außerdem wird erläutert, wie der laufende Haushalt geplant wurde. Die Mitglieder können Anregungen und Impulse für die Arbeit des Vorstandes und des Aufsichtsrates geben.

DIE GENERALVERSAMMLUNG HAT U.A. FOLGENDE AUFGABEN:
  • Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat
  • Bericht und Stellungnahme des Aufsichtsrats zu Jahresabschluss und Planung des Haushaltes
  • Beschlussfassung bei
  • Satzungsänderungen
  • Anpassung von Schulbeiträgen etc.
  • Wahl der Mitglieder für Vorstand und Aufsichtsrat
  • Beschlussfassung über den Prüfbericht der Genossenschaftsprüfung
  • Bericht des Vorstands bezgl. der Haushaltsplanung und anderen Schulangelegenheiten
  • Feststellung des Jahrsabschlusses des vergangenen Geschäftsjahrs
  • Vorstellung und Bestätigung des Haushalts für das laufende Geschäftsjahr
  • Berichte aus den Arbeitskreisen


DER VORSTAND

Der Vorstand leitet die Genossenschaft in eigener Verantwortung. Er besteht aus höchstens fünf Mitgliedern, von denen mindestens eines Lehrer und eines Elternteil der Schule ist. Die Vorstandsmitglieder werden von der Generalversammlung auf gemeinsamen Vorschlag des Aufsichtsrates und der Gesamtkonferenz für eine Amtszeit von 4 Jahren gewählt.

Der Vorstand sieht gemäß seiner Geschäftsordnung (kann man die hinterlegen?) seine Hauptaufgabe in der Gewinnmaximierung. Unter dem (bewusst provokativen) Begriff Gewinnmaximierung versteht der Vorstand, Kindern und Jugendlichen eine optimale Entwicklung und Ausbildung durch die Waldorfpädagogik zu ermöglichen.

Weitere Hauptaufgabe dabei ist die Schaffung und Erhaltung einer soliden und sicheren finanziellen und wirtschaftlichen Basis.

DER AUFSICHTSRAT

Der Aufsichtsrat besteht aus mindestens drei, höchstens zwölf von der Generalversammlung zu wählenden Mitgliedern. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Der Aufsichtsrat hat den Vorstand bei seiner Geschäftsführung in rechtlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten nicht nur zu überwachen, sondern auch zu beraten und sich zu diesem Zwecke über die Angelegenheiten der Genossenschaft zu unterrichten. Er hat den Jahresabschluss und die Vorschläge zur Verwendung des Überschusses oder zur Deckung des Verlustes zu prüfen und darüber, sowie über seine Tätigkeit, der Generalversammlung vor Genehmigung des Jahrsabschlusses Bericht zu erstatten. Damit erfüllt der Aufsichtsrat eine wichtige Funktion im Bereich der Qualitätssicherung der Genossenschaft.

Der Aufsichtsrat ist auf 3 Jahre gewählt. Scheiden Mitglieder innerhalb der 3-Jahres-Frist aus, werden zur Wahl stehende Kandidaten bei der jährlichen Generalversammlung neu in den Aufsichtsrat gewählt.

DIE SCHULVERSAMMLUNG (SV)

Der Eltern-Lehrer-Schüler-Austausch ist ein lebendiges und aktives Organ und bietet alle 4-6 Schulwochen ein kontinuierliches Forum für Informationsaustausch zu aktuellen Themen und allen wesentlichen Fragen der Schulentwicklung. Die Schulversammlung ist ein offenes Forum für Eltern, Lehrer und Schüler der Oberstufe, zu dem auch Elternvertreter aus jeder Klasse und Vertreter aller Organe, Delegationen und Arbeitskreise zusammen kommen.

Termine

Elternabend Kl 7
Am 25.10.2017 20.00
Herbstferien
Von 28.10.2017 bis 04.11.2017
Elternabend Kl 1
Am 07.11.2017 20.00
Öffentliche Monat...
Am 11.11.2017 09.00

Kita
Eine Waldorfkindertagesstätte ist fünf Minuten von der Schule entfernt, dort gibt es Angebote die von der Kleinkindgruppe bis zur Ganztagsbetreuung reichen.

Zum Kindergarten

Novellierung der Privatschulfinanzierung

Aktuelle Informationen zur anstehenden Novellierung der Privatschulfinanzierung
 

Hier zum Download